Электронная книга: Matthias Otto «Chemometrics. Statistics and Computer Application in Analytical Chemistry»

Chemometrics. Statistics and Computer Application in Analytical Chemistry

The third edition of this long-selling introductory textbook and ready reference covers all pertinent topics, from basic statistics via modeling and databases right up to the latest regulatory issues. The experienced and internationally recognized author, Matthias Otto, introduces the statistical-mathematical evaluation of chemical measurements, especially analytical ones, going on to provide a modern approach to signal processing, designing and optimizing experiments, pattern recognition and classification, as well as modeling simple and nonlinear relationships. Analytical databases are equally covered as are applications of multiway analysis, artificial intelligence, fuzzy theory, neural networks, and genetic algorithms. The new edition has 10% new content to cover such recent developments as orthogonal signal correction and new data exchange formats, tree based classification and regression, independent component analysis, ensemble methods and neuro-fuzzy systems. It still retains, however, the proven features from previous editions: worked examples, questions and problems, additional information and brief explanations in the margin.

Издательство: "John Wiley&Sons Limited"

ISBN: 9783527699360

электронная книга

Купить за 8493.82 руб и скачать на Litres

Matthias Otto

Max Raabe (* 12. Dezember 1962 in Lünen) ist ein deutscher Sänger im Stimmfach Bariton und Mitbegründer sowie Leiter des Palast Orchesters in Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Raabe sang bereits als Kind in einem Chor seiner Heimatstadt Lünen. Er besuchte das Clemens-Hofbauer-Kolleg, ein Internat des Erzbistums Paderborn.[1] Danach zog er nach Berlin und sammelte dort erste Erfahrungen auf kleineren Bühnen, womit er sich auch sein Gesangsstudium finanzierte. 1986 gründete er mit Freunden das Palast Orchester, das Chansons und Lieder im Stil der 1920er und 1930er Jahre aufführt. Von 1988 bis 1995 studierte er an der Berliner Hochschule der Künste das Stimmfach Bariton. Erstmals einem größeren Publikum bekannt wurde er 1994 durch den Auftritt in der Film-Komödie Der bewegte Mann gemeinsam mit dem Palast Orchester. Zwei Jahre später folgte sein erstes Engagement als Filmdarsteller in der Rolle des Attila im Fernsehfilm Charleys Tante.

Neben den Tourneen und Ballauftritten mit dem Palast Orchester ist Max Raabe auch immer wieder solistisch zu hören, begleitet vom Pianisten Christoph Israel. Dabei trägt er auch eigene Kompositionen vor. Raabe trat auch in einigen klassischen Produktionen auf:

Im Jahr 2005 trat er erstmals in der New Yorker Carnegie Hall auf, am 13. Juni erhielt er in Hahnenklee den Paul-Lincke-Ring der Stadt Goslar; im Dezember desselben Jahres sorgte er für die musikalische Untermalung bei der Hochzeit von Marilyn Manson und Dita Von Teese.

2006 übernahm Raabe eine Synchronstimme im Animationsfilm "Die Rotkäppchen-Verschwörung" neben Smudo, Sarah Kuttner und Jan Delay.

Raabes Bühnenpräsenz wird als minimalistisch, lakonisch und formvollendet beschrieben, er entwickelte einen spezifischen Gesangsstil, bei dem seine Stimme als „körperlos“ und in „vollkommener Klarheit“ wahrgenommen wird.[2]

Sein Repertoire umfasst im wesentlichen deutschsprachige Lieder aus der Zeit und im Stile der 20er-Jahre.

Werke

Die Filmmusik zu "Der bewegte Mann" stammt unter anderem von Max Raabe. Er hat zahlreiche Lieder im Stil der 1920er und 1930er Jahre geschrieben, deren Texte und Arrangements an Lieder der Gruppe Comedian Harmonists erinnern. Die zwei bekanntesten sind:

  • Kein Schwein ruft mich an (1992)
  • Klonen kann sich lohnen (2002)

Das Palast Orchester veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Alben. Sie enthalten einerseits neu interpretierte bekannte Lieder und selbst verfasste (siehe oben):

  • Die Männer sind schon die Liebe wert (1987)
  • Kleines Fräulein, einen Augenblick (1989)
  • Ich hör’ so gern Musik (1991)
  • Mein kleiner grüner Kaktus (1992)
  • Wintergarten-Edition Live (1993/1996)
  • Dort tanzt Lu-Lu ! (1994)
  • Bel Ami (1995)
  • Music, Maestro, Please (1996)
  • 10 Jahre Palast Orchester mit seinem Sänger Max Raabe (1997)
  • Tanz-Gala (1997)
  • Junger Mann im Frühling (1999)
  • Kein Schwein ruft mich an (Best Of) (1999)
  • Ein Freund, ein guter Freund (1999)
  • Krokodile und andere Hausfreunde (2000)
  • Charming Weill (2001)
  • Vom Himmel Hoch, Da Komm’ Ich Her (2002)
  • Superhits 2 (Album mit Hitparaden-Covers) (2002)
  • Palast Revue (Best Of) (2003)
  • Max Raabe singt.... (Solo-Livealbum) (2005)
  • Komm, lass uns einen kleinen Rumba tanzen (2006)
  • Gekommen, um zu bleiben (Maxi-CD mit Wir sind Helden, 2006)
  • Schieß den Ball ins Tor (Maxi-CD mit Heino Ferch und Peter Lohmeyer, 2006)
  • Heute Nacht oder nie - Live In New York (2008)

Max Raabe & das Palastorchester coverten auch verschiedene Lieder aus anderen Musikrichtungen (Pop, Dance, Rock, Hip-Hop). Sie passten diese Lieder ihrem eigenen Musikstil an. Hier ist eine Auswahl:

Filme

  • Max Raabe - Gentleman der Schellackplatte. Dokumentation, Deutschland, 2004, 43 Min., Buch und Regie: Yvonne von Kalinowsky, Erstsendung 28. Februar, 2004, Produktion: Produktion: RBB, Inhaltsangabe vom 3sat
  • Max Raabe & Palast Orchester - Konzert in der Berliner Waldbühne 2006. Konzertaufnahme, Deutschland, 2006, Produktion: RBB, Inhaltsangabe vom RBB
  • Mein Leben - Max Raabe. Dokumentation, Deutschland, USA, 2007, 43 Min., Regie: Claudia Müller, Produktion: ZDF, Inhaltsangabe von arte

Quellen

  1. „Im Interview: Max Raabe. Betont charmant - Der Lausbub im Frack“, themenguide.de, 2006
  2. „Max Raabe: Dies ist kein Liebeslied“, FAZ, 11. April 2008

Weblinks

Источник: Matthias Otto

Другие книги схожей тематики:

АвторКнигаОписаниеГодЦенаТип книги
Matthias OttoChemometrics. Statistics and Computer Application in Analytical ChemistryThe third edition of this long-selling introductory textbook and ready reference covers all pertinent topics, from basic statistics via modeling and databases right up to the latest regulatory… — @John Wiley&Sons Limited, @ @ @ @ Подробнее...
8493.82электронная книга

Look at other dictionaries:

  • Chemometrics — is the science of extracting information from chemical systems by data driven means. It is a highly interfacial discipline, using methods frequently employed in core data analytic disciplines such as multivariate statistics, applied mathematics,… …   Wikipedia

  • Journal of Chemometrics — Infobox Journal discipline = Chemistry abbreviation = J Chemometr website = http://www3.interscience.wiley.com/journal/4425/home publisher = John Wiley Sons country = flag|United Kingdom history = 1987 to present impact = 1.367 impact year = 2007 …   Wikipedia

  • Computational science — Not to be confused with computer science …   Wikipedia

  • Linear least squares (mathematics) — This article is about the mathematics that underlie curve fitting using linear least squares. For statistical regression analysis using least squares, see linear regression. For linear regression on a single variable, see simple linear regression …   Wikipedia