Книга: «Das Herkunftsworterbuch»

Das Herkunftsworterbuch

Производитель: "Duden"

Leicht verst&228;ndlich erkl&228;rt dieses W&246;rterbuch der Etymologie, woher ein Wort stammt und was es urspr&252;nglich bedeutete. Es behandelt auch moderne Fremdw&246;rter und erkl&228;rt zus&228;tzlich die Herkunft von&252;ber 400 Redewendungen. NEU: Zahlreiche Gro&223;artikel zu kulturgeschichtlich interessanten Zusammenh&228;ngen sowie eine kleine Sprachgeschichte zus&228;tzlich zum alphabethischen Teil.

Издательство: "Duden" (2013)

ISBN: 978-3-411-04075-9

Купить за 3610 грн (только Украина) в

Duden

Duden logo.png

The Duden (German pronunciation: [ˈduːdən]) is a German dictionary, first published by Konrad Duden in 1880.

Currently the Duden is in its 25th edition and published in 12 volumes, each covering different aspects like loan words, etymology, pronunciation, synonyms, etc. The first of these volumes, Die deutsche Rechtschreibung (English: German Orthography), has long been the prescriptive source for the spelling of German.

The Duden is updated regularly, with new editions appearing every four or five years.

Contents

History

Konrad Duden

In 1872, Konrad Duden, headmaster of a Gymnasium (secondary school) in Schleiz, Thuringia, published a German dictionary called the Schleizer Duden, the first Duden. In 1880 he published the Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache ("Complete Orthographical Dictionary of the German Language"); this seminal treatise was declared the official source for correct spelling in the administration of Prussia the same year. The first edition of this Duden contained 28,000 entries.

From 1901 to 1996

Title of Der Große Duden by VEB Bibliographisches Institut Leipzig (1957)

In 1902 the Bundesrat confirmed the Duden as the official standard for German spelling; Austria-Hungary and Switzerland soon followed suit.

In the ensuing decades, the Duden continued to be the de facto standard for German orthography. After World War II this tradition continued separately in East and West Germany in Leipzig and Mannheim.

In West Germany, some publishing houses began to attack the Duden "monopoly" in the 1950s, publishing dictionaries that contained alternative spellings. In reaction, in November 1955 the ministers of culture of the states of Germany confirmed that the spellings given by the Duden would continue to be the official standard.

East German Duden (Leipzig)

In 1954, the first published Duden appeared in Mannheim, the western counterpart to the traditional Duden printing city of Leipzig. The first East German Duden appeared in Leipzig in 1951 but was largely ignored as illegitimate by West Germany. The printing continued in both Mannheim and Leipzig until the fall of the Berlin Wall in 1989. The differences between the two versions of Duden printed during this period appear in the number of Stichwörter. When the printing of the two Dudens began, in 1954 and 1951, the number of Stichwörter included was roughly the same. As the split between the printers continued, the East German Duden slowly began diminishing the number of Stichwörter in its volume while the West German Duden printed in Mannheim increased the number of Stichwörter. The major differences between the two Dudens are seen in the lexical entries. The East German Duden included various loan words from Russian, particularly in the area of politics, Politbüro and Sozialdemokratismus. Also new to the East German Duden were words stemming from Soviet agricultural and industrial organization and practices.

Of note is the few semantic changes that are recorded in the East German Duden that originated from contact with Russian. The East German Duden records the nominalization of German words by adding the suffix -ist, borrowed from the Russian suffix. Also recorded is the increasing number of adverbs and adjectives negated with the prefix -un, unernst and unkonkret. The few lexical and semantic items recorded in the East German Duden come from der große Duden because the printing press in Leipzig did not publish the multiple volume Duden that has become the current staple.

Reform Duden

References

  • Betz, Werner. Verändert Sprache die Welt: Semantik, Politik und Manipulation. Edition Interfrom AG: Zürich, 1977.
  • Hellmann, Manfred W.,ed. Zum Öffentlichen Sprachgebrauch in Bundesrepublik Deutschland un in der DDR. Düsseldorf: Pädagogischer Verlag Schwann, 1973.
  • Reich, Hans H. Sprache und Politik: Untersuchungen zu Wortschatz und Wortwahl des offiziellen Sprachgebrauchs in der DDR. München: Max Hueber Verlag, 1968.
  • Schlosser, Horst Dieter, ed. Kommunkationsbedingungen und Alltagssprache in der ehemaligen DDR. Hamburg: Helmut Buske Verlag, 1991.
  • Siegl, Elke Annalene. Duden-Ost Duden-West: Zur Sprache in Deutschland seit 1945: ein Vergleich der Leipziger und der Mannheimer Dudenauflagen seit 1947. Düsseldorf: Schwann, 1989.

Volumes

  1. Die deutsche Rechtschreibung – The German Spelling
  2. Das Stilwörterbuch – The Style Dictionary
  3. Das Bildwörterbuch – The Picture Dictionary
  4. Die Grammatik – The Grammar
  5. Das Fremdwörterbuch – The Dictionary of Foreign Words
  6. Das Aussprachewörterbuch – The Pronunciation Dictionary
  7. Das Herkunftswörterbuch – Etymology
  8. Das Synonymwörterbuch – The Thesaurus
  9. Richtiges und gutes Deutsch – Correct and Good German
  10. Das Bedeutungswörterbuch – The Meaning Dictionary
  11. Redewendungen – Idioms
  12. Zitate und Aussprüche – Quotations and Sayings

External links

Источник: Duden

Другие книги схожей тематики:

АвторКнигаОписаниеГодЦенаТип книги
Das HerkunftsworterbuchLeicht verst&# 228;ndlich erkl&# 228;rt dieses W&# 246;rterbuch der Etymologie, woher ein Wort stammt und was es urspr&# 252;nglich bedeutete. Es behandelt auch moderne Fremdw&# 246;rter und erkl&#… — @Duden, @ @- @ @ Подробнее...2013
2447бумажная книга
Das HerkunftsworterbuchLeicht verst&228;ndlich erkl&228;rt dieses W&246;rterbuch der Etymologie, woher ein Wort stammt und was es urspr&252;nglich bedeutete. Es behandelt auch moderne Fremdw&246;rter und erkl&228;rt… — @Duden, @ @ @ @ Подробнее...2013
3610бумажная книга
Duden 7. Das HerkunftsworterbuchОт издателя:Leicht verstandlich erklart dieses Worterbuch der Etymologie, woher ein Wort stammt und was es ursprunglich bedeutete. Es behandelt auch moderne Fremdworter und erklart zusatzlich die… — @ @(формат: 145x195мм, 960стр. стр.) @ @ @ Подробнее...2006
1060бумажная книга
HerkunftsworterbuchHerkunftsworterbuch: Vielseitig: Der Wortschatz aus den verschiedensten Bereichen von Wissenschaft und Alltag findet Berucksichtigung. Erhellend: Sprachgeschichte und Bedeutungs-wandel von Fremd… — @Bertelsmann Lexikon Institut, @ @Wahrig @ @ Подробнее...2003
1939бумажная книга

См. также в других словарях:

  • Herkunftswörterbuch — Ein etymologisches Wörterbuch informiert über die Geschichte einzelner Wörter und auch Morpheme (Wortteile, die eine Bedeutung oder grammatische Funktion haben). Sie stellen die Etymologie dieser Wörter oder Wortteile dar, soweit sie bekannt ist …   Deutsch Wikipedia

  • Ofen (Felsen) — Das Wort Ofen ist (neben der allgemeinen Bedeutung des Wortes) ein Flurname, der auffallend geformte Felsen in den Alpen bezeichnet. Es wird in dieser Bedeutung auch in Steinofen oder Felsofen verwendet. Die Bezeichnung kommt im Süden des… …   Deutsch Wikipedia

  • Jammer — Das Wort Jammer stammt laut deutschem Herkunftswörterbuch des Dudens von einem westgermanischen Adjektiv, das wahrscheinlich lautmalerischer Herkunft ist und sich aus einem Schmerzruf entwickelt hat. Es ist mit der Zeit zu einem Substantiv… …   Deutsch Wikipedia

  • Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache — Das Etymologische Wörterbuch der deutschen Sprache ist ein Standardnachschlagewerk zur deutschen Sprachgeschichte. Nach seinem ersten Bearbeiter Friedrich Kluge wird es auch der Kluge genannt, gelegentlich Kluge Seebold mit dem derzeit letzten… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaninchen — Das Wildkaninchen ist eine der als Kaninchen bezeichneten Arten Als Kaninchen bezeichnet man mehrere Gattungen und Arten aus der Familie der Hasen (Leporidae). Die Kaninchen sind allerdings keine systematische Gruppe (Taxon), denn es werden neben …   Deutsch Wikipedia

  • Kollertor — Das Kollertor Das Kollertor (Kollergasse 16) ist ein Stadttor im Steyrer Stadtteil Ennsdorf, direkt am Ennsfluss. Schießscharten im Obergeschoss zeigen die einstige Wehrfunktion an. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Analog — Das Adjektiv analog („entsprechend, ähnlich, gleichartig“, eigentlich „der Vernunft entsprechend“ von griech. aná „gemäß“ und griech. lógos „Wort, Rede; Satz, Maß; Denken, Vernunft“[1]) bezeichnet: in Sprachwissenschaft und Philosophie das… …   Deutsch Wikipedia

  • Kluge (Wörterbuch) — Das Etymologische Wörterbuch der deutschen Sprache ist ein Standardnachschlagewerk zur deutschen Sprachgeschichte. Nach seinem ersten Bearbeiter Friedrich Kluge wird es auch der Kluge genannt, gelegentlich Kluge Seebold mit dem derzeit letzten… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Selbstmord — Der Suizid (von neulateinisch suicidium aus dem Präfix sui = sich und caedere = töten, respektive caedium = Tötung; gr. autocheiria) ist das willentliche Beenden des eigenen Lebens, sei es durch beabsichtigtes Handeln oder absichtliches… …   Deutsch Wikipedia

  • Erweiterter Suizid — Der Suizid (von neulateinisch suicidium aus dem Präfix sui = sich und caedere = töten, respektive caedium = Tötung; gr. autocheiria) ist das willentliche Beenden des eigenen Lebens, sei es durch beabsichtigtes Handeln oder absichtliches… …   Deutsch Wikipedia

  • Freitod — Der Suizid (von neulateinisch suicidium aus dem Präfix sui = sich und caedere = töten, respektive caedium = Tötung; gr. autocheiria) ist das willentliche Beenden des eigenen Lebens, sei es durch beabsichtigtes Handeln oder absichtliches… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»