Book: T. C. Boyle «The Women»

The Women

Производитель: "Bloomsbury"

In a rural backwater in Wisconsin lies the rambling estate of Taliesin. Here, tempestuous affairs rage behind closed doors, broken hearts are tossed aside and fires have ripped through the wings of the house. Paparazzi lie in wait outside the front door, hounding for the latest scandal, the latest tragedy in this never-ending drama. For this is the home of the great architect of the twentieth century, Frank Lloyd Wright, a man of extremes in both his work and his private life: at once a force of nature - arrogant and infuriating - and an avalanche of need and emotion that sweeps aside everything in its path. This is the story of the wives and mistresses who fall under Frank`s spell. There is the delusional Kitty, his first wife, convinced that his affair with the defiant Mamah can`t possibly last. There is Miriam, his crazed, demented second wife, hell-bent on wreaking revenge most public and most vicious after the bitter demise of their marriage. And there is Oglivanna, the Serbian immigrant, who waits with Frank in constant terror for the next wave of desolation from Miriam as she stalks them at every turn, unleashing a torrent of sheriffs, immigration officials, bankers, lawyers and journalists. Sharp, savage and subtle in equal measure, The Women plumbs the chaos, horrors and uncontainable passions of a fascinating American icon.

Издательство: "Bloomsbury" (2010)

Формат: 110x180мм, 451 стр.

ISBN: 978-1-4088-0360-8

Купить за 552 грн (только Украина) в

T. C. Boyle

T. C. Boyle auf der Leipziger Buchmesse 2009

Thomas Coraghessan Boyle (* 2. Dezember 1948 in Peekskill, New York) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Boyles Kindheit wurde vom Alkoholismus seines Vaters überschattet.

An der State University of New York studierte er Englisch und Geschichte und schloss 1968 mit dem B.A. ab. Am College entdeckte er auch die Literatur und eine Vorliebe für Autoren wie Updike, Ibsen, Sartre und Camus. Außerdem begann er, selbst zu schreiben, und nahm an Kursen für Creative Writing teil. Nebenbei spielte er verschiedene Instrumente (Jazz und Popmusik). Über diese Zeit berichtet er in seinem autobiografischen Text „The Eleventh Draft“ (1999). Nach seinem B.A. arbeitete er vier Jahre lang als Lehrer an einer High School und schrieb parallel dazu Erzählungen.

An der University of Iowa studierte er weiter und erwarb 1977 einen Doktortitel (Ph.D.) in englischer Literatur des 19. Jahrhunderts. Außerdem besuchte er den Writers Workshop derselben Universität unter der Leitung von John Irving, der zu seinem Mentor wurde.[1]

Die Veröffentlichung der Erzählung „The OD and Hepatitus Railroad or Bust“ in der North American Revue brachte ihm 1972 die Aufnahme in einen Schreibworkshop der University of Iowa. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit lehrt Boyle seit 1978 Englisch an der University of Southern California, seit 1986 als ordentlicher Professor. Seine Erzählungen und Kurzgeschichten erscheinen regelmäßig in wichtigen amerikanischen Zeitschriften.

Boyle ist seit 1974 mit Karen Kvashay verheiratet und lebt mit ihr in Montecito (Santa Barbara) in Kalifornien.[1] Die beiden haben eine Tochter namens Kerrie und zwei Söhne, Milo und Spencer. Den Mittelnamen Coraghessan (betont auf der zweiten Silbe) nahm Boyle, der ursprünglich Thomas John hieß, mit 17 Jahren an. Es ist der irische Name eines seiner Vorfahren mütterlicherseits.

Werke

Boyle hat in Amerika dem historischen Roman zu neuem Ansehen verholfen. Seine Romane und Erzählungen basieren häufig auf gründlich recherchierten historischen Ereignissen und Persönlichkeiten, um die er mit viel Liebe zum Detail manchmal realistische – wie im Roman Riven Rock –, manchmal absurde – wie in der Erzählung „I Dated Jane Austen“ – Geschichten erfindet.

Boyle betrachtet die Lektüre zeitgenössischer Autoren als eine der wichtigsten Grundlagen für schriftstellerisches Schaffen. Zu seinen Lieblingsautoren zählen Mary Flannery O’Connor, Gabriel García Márquez, E. L. Doctorow, Thomas Pynchon, Jorge Luis Borges und Julio Cortázar.

Sammlungen von Kurzgeschichten

Boyle hat über 60 Kurzgeschichten geschrieben. Dementsprechend hat er auch mehrere Kurzgeschichtenbände publiziert. Sein erstes Buch war die Sammlung von Erzählungen Descent of Man (1979), dt. Tod durch Ertrinken (Üb. Anette Grube), HC: München/Hanser 1995, ISBN 3-446-16074-4 und TB: München/dtv 1997, ISBN 3-423-12329-X). Einige der Geschichten waren schon während seiner Collegezeit, wo er John Irving und Raymond Carver begegnet war, in Zeitschriften wie Esquire oder The Atlantic Monthly erschienen.

  • Greasy Lake and other stories, 1985, dt. Greasy Lake und andere Geschichten (Üb. Ditte u. Giovanni Bandini u. a.), TB: München/dtv 1993, ISBN 3-423-11771-0
  • If the River Was Whiskey, 1989, dt. Wenn der Fluss voll Whisky wär (Üb. Werner Richter), TB: München/dtv 1994, ISBN 3-423-11903-9
  • Without A Hero, 1994, dt. Fleischeslust (Üb. Werner Richter), HC: München/Hanser 1999, ISBN 3-446-19772-9 und TB: München/dtv 2001, ISBN 3-423-12910-7
  • After the Plague, 2001, dt. Schluß mit cool. (Üb. Werner Richter), HC: München/Hanser 2002, ISBN 3-446-20126-2 und TB: München/dtv 2004, ISBN 3-423-13158-6
  • Tooth and Claw, 2005, dt. Zähne und Klauen. (Üb. Dirk van Gunsteren und Annette Grube), HC: München/Hanser 2008, ISBN 978-3-446-20995-4
  • Der Fliegenmensch und andere Stories (Üb. Werner Richter u. a.), TB: München/dtv 2001, ISBN 3-423-62048-X

Daneben brachten der Maro Verlag sowie später die Büchergilde Gutenberg mehrere illustrierte kleine Sammlerauflagen der Reihen Das tolle Buch bzw. Die tollen Hefte mit Kurzgeschichten von Boyle heraus, wobei die älteren Ausgaben inzwischen nur noch antiquarisch erhältlich sind:

  • The Arctic Explorer/Der Polarforscher (Üb. Werner Richter, Maro 1994)
  • I Dated Jane Austen/Mein Abend mit Jane Austen (Üb. Werner Richter, Maro 1996)
  • Rock & Roll Heaven/Der Hardrock-Himmel (Üb. Werner Richter, BG Gutenberg 2001)
  • Swept Away/Windsbraut (Üb. Dirk van Gunsteren, BG Gutenberg 2008)

Die Kurzgeschichte „The Big Garage“ wurde 2007 von Uwe Nagel verfilmt (Die Große Werkstatt).[2]

2010 erschien in Deutschland in einer Einzelausgabe mit Das wilde Kind eine längere Novelle, die sich mit der Geschichte des Wolfskindes Victor von Aveyron beschäftigt. Ursprünglich war diese als Teil des Romans Talk Talk gedacht, wuchs sich jedoch nach Aussage Boyles zu einer „fiktionalisierte[n] … ins Mythische überhöhte[n] Geschichte“ aus. Wild Child ist die Titelgeschichte einer noch nicht vollständig übersetzten Sammlung von Erzählungen.

Boyle veröffentlicht abwechselnd jedes Jahr eine Kurzgeschichtensammlung und einen Roman.[1]

Am 21. April 2011 erschien exklusiv im Magazin der Süddeutschen Zeitung Boyles Kurzgeschichte "Verlorene Heimat". Der Text schildert die Rückkehr eines ukrainischen Paares in die Todeszone von Tschernobyl.

Romane

Boyle hat bis 2009 elf Romane publiziert. Schon sein erster Roman Water Music (1982) wird zu einem großen Erfolg. Boyle erzählt von zwei Expeditionen ins „Herz der Finsternis“. Der britische Entdecker Mungo Park will unbedingt die Mündung des Niger erreichen und macht sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf den Weg. Trotz mehrfacher Bemühungen scheitert er aber schließlich an den Umständen.

1984 erschien sein Roman Budding Prospects (dt. Grün ist die Hoffnung), die Schilderung diverser Widrigkeiten, denen drei Marihuana-Pflanzer in Kalifornien ausgesetzt sind, und ihr verzweifeltes Streben, unentdeckt zu bleiben.

Danach erschien World's End (1987), für den er den PEN/Faulkner Award für den besten Roman des Jahres erhielt – ein Querschnitt durch mehrere Phasen amerikanischer Geschichte, gefolgt von East is East (1990), in dem es um einen Halb-Japaner geht, der an der Küste von Georgia über Bord seines Frachters springt, um seinen amerikanischen Vater zu suchen.

Willkommen in Wellville (1993) spielt in einem vom Cornflakes-Erfinder John Harvey Kellogg gegründeten Sanatorium der Reichen in Battle Creek zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In das Sanatorium gerät ein Paar, das sich wegen der aussichtslosen Suche nach wirklich gesunder Ernährung fast verliert. Es erinnert in seinen Grundzügen an Thomas Manns Der Zauberberg von 1924.

Für The Tortilla Curtain (dt. América) (1995) über mexikanische Einwanderer in den USA erhielt er den renommierten Prix Médicis Étranger.

In Riven Rock (1998) setzt die mutige und frauenbewegte Katherine Dexter alles daran, ihren schizophrenen und sexbesessenen Ehemann von seinen Dämonen zu befreien.

2000 veröffentlichte Boyle seinen bislang einzigen Science-Fiction-Roman Ein Freund der Erde, der parallel den gescheiterten Kampf von Umweltaktivisten in der Gegenwart und den zukünftigen Kampf der Menschheit ums Überleben nach der Klimakatastrophe erzählt.

T. C. Boyles neunter Roman Drop City (2003) setzt zwei ganz unterschiedliche Gesellschaften gegeneinander: Eine Hippiekommune in den ausgeflippten 70ern – Boyle hat hier eigene Erfahrungen (auch mit Drogenkonsum) verarbeitet – und andererseits eine Trappergesellschaft in Alaska, die aus der Zeit der Grenzlanderoberungen übriggeblieben zu sein scheint. Was allerdings beiden gemeinsam ist, ist neben der Ablehnung spießbürgerlicher Gesellschaft die klassische Rollenverteilung: Kochen ist auch bei den Hippies Frauenaufgabe, die Beschaffung notwendiger Güter und der Hüttenbau Männersache. Als sich die Hippies von Kalifornien in die Einsamkeit Alaskas flüchten, sind diverse Katastrophen vorbestimmt. Hier zeigt sich auch wieder Boyles Vorliebe für die Außenseiter der Gesellschaft.

Boyles zehnter Roman Dr. Sex (März 2005, im Original: The Inner Circle, Viking Books, 2004) schildert die Geschichte des amerikanischen Sexualforschers Alfred Charles Kinsey (1894–1956) aus der Sicht der fiktiven Figur John Milk.

Sein elfter Roman wurde 2006 in den USA und Deutschland unter dem gleichen Titel, Talk Talk, publiziert. Die Protagonistin ist eine gehörlose junge Lehrerin, die Opfer eines Identitätsdiebstahls wird. Der spannende Erzählbogen hat Züge eines Thrillers. Beeindruckend ist sowohl die Charakterisierung der drei Hauptfiguren wie auch die Schilderung des amerikanischen Rechtssystems.

Im Februar 2009 erschien sein zwölfter Roman Die Frauen, zugleich auch in deutscher Übersetzung. Er schildert das Leben des berühmten amerikanischen Architekten Frank Lloyd Wright aus der Sicht eines fiktiven japanischen Assistenten und der vier Frauen, die sein Leben prägten. Angeregt wurde Boyle zu diesem Roman durch den Umstand, dass er seit 1993 in einem „Prairie House“ wohnt, das Frank Lloyd Wright entworfen hatte, und das er behutsam restaurierte.[1]

Übersicht der Romane

Lesungen

T. C. Boyle auf der Leipziger Buchmesse 2009

T. C. Boyle verbringt viel Zeit mit öffentlichen Lesungen; er sagt über sie, er wolle dem Publikum eine „wirklich gute Show“ abliefern. Im Oktober 2003 und vor allem im Mai 2005 konnte er bei seinen Lesereisen durch Deutschland große Säle wie das Deutsche Theater in Göttingen bzw. das E-Werk in Köln füllen. Im März 2009 war er erneut in Deutschland, um seinen neuen Roman Die Frauen vorzustellen. Er liest ausschließlich auf englisch, meist tritt er jedoch in Begleitung eines deutschen Künstlers oder Journalisten auf, der die von ihm vorgetragenen Passagen auf deutsch wiederholt.

Dialog mit dem Publikum

Wie wenige andere versteht es Boyle, das Internet sowohl für die Vermarktung der eigenen Werke wie auch für den Dialog mit den Lesern – „What's New“ oder „Frequently Asked Questions“ – zu nutzen. Er hat für jedes seiner 16 Bücher eine Einleitung geschrieben.

Zitate

Original im Deutschen etwa
Literature can be great in all ways, but it's just entertainment „Literatur kann in jeder Hinsicht großartig sein, aber sie ist nur Unterhaltung.“
Comedy is my mode of dealing with tragedy and despair „Komik ist meine Art, mit Tragik und Verzweiflung umzugehen.“
„Romane sind wie Rockkonzerte: Entweder bringst du die Leute zum Tanzen, oder sie feuern dir Bierdosen an den Kopf.“

Einzelnachweise

  1. a b c d e Frankfurter Rundschau: Interview mit T.C. Boyle: „Ich bin kein Barbar“ Abgerufen am 13. Februar 2009
  2. Große Werkstatt, Die (2007)
  3. Interview mit T. C. Boyle auf der Seite des Guardian (engl.), abgerufen am 15. August 2011

Weblinks

 Commons: T. C. Boyle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Источник: T. C. Boyle

Другие книги схожей тематики:

АвторКнигаОписаниеГодЦенаТип книги
T.C. BoyleThe WomenIn a rural backwater in Wisconsin lies the rambling estate of Taliesin. Here, tempestuous affairs rage behind closed doors, broken hearts are tossed aside and fires have ripped through the wings of… — Bloomsbury Publishing, - Подробнее...2010
427бумажная книга
T. C. BoyleThe WomenIn a rural backwater in Wisconsin lies the rambling estate of Taliesin. Here, tempestuous affairs rage behind closed doors, broken hearts are tossed aside and fires have ripped through the wings of… — Bloomsbury, (формат: 110x180мм, 451 стр.) Подробнее...2010
552бумажная книга
T.C. BoyleThe WomenA dark, riveting story of the life of one of America's most famous architects, Frank Lloyd Wright. Welcome to the troubled, tempestuous world of Frank Lloyd Wright. Scandalous affairs rage behind… — Bloomsbury Publishing, (формат: 110x180мм, 451 стр.) - Подробнее...2010
857бумажная книга
Boyle T.C.The WomenHaving brought to life eccentric cereal king John Harvey Kellogg in The Road to Wellville and sex researcher Alfred Kinsey in The Inner Circle, T. C. Boyle now turns his fictional sights on an even… — Penguin Group, (формат: 110x180мм, 451стр. стр.) - Подробнее...2009
1141бумажная книга
Boyle T.C.The WomenHaving brought to life eccentric cereal king John Harvey Kellogg in The Road to Wellville and sex researcher Alfred Kinsey in The Inner Circle, T. C. Boyle now turns his fictional sights on an even… — Penguin Group, (формат: 110x180мм, 451 стр.) Подробнее...2009
1476бумажная книга
Т. Корагессан БойлThe WomenОт издателя:Brand New Book with Free Worldwide Delivery. In a rural backwater in Wisconsin lies the rambling estate of Taliesin. Here, tempestuous affairs rage behind closed doors, broken hearts are… — (формат: 110x180мм, 451стр. стр.) Подробнее...2010
192бумажная книга
Karen LinderThe Women of Berkshire Hathaway. Lessons from Warren Buffett's Female CEOs and DirectorsA fascinating look at the top women at Berkshire Hathaway and how they got there Although proportionally women continue to lag far behind men as CEOs and board members at major institutions, there… — John Wiley&Sons Limited (USD), (формат: 110x180мм, 451 стр.) Подробнее...
1622.74электронная книга
The Women of KLIMT, Schiele and KokoschkaIn the early twentieth century, the traditional relationship between the sexes was challenged by a number of social, economic and philosophical changes, and above all by the development of gender… — Prestel, (формат: 110x180мм, 451стр. стр.) - Подробнее...2015
4901бумажная книга
Wilkie CollinsThe Women in White: Level 6Only the Woman in White knows the truth of Laura Fairlie's cruel husband. Can Walter Hartwright discover the terrible secret? From the moment Walter meets this mysterious woman, his future and that… — Pearson Education Limited, (формат: 130x200, 102 стр.) Penguin Readers Подробнее...2008
519бумажная книга
John William WaterhouseThe Women of Waterhouse: 24 Art CardsOne of the most popular of Victorian-era painters, John W. Waterhouse blended reality and fantasy, combining classical mythology and European legend in his dramatic portraits of wistful, long-haired… — Dover Publications, (формат: 130x200, 102 стр.) Подробнее...2006
942бумажная книга
Alex PerryThe Good Mothers: The True Story of the Women Who Took on The World's Most Powerful Mafia — HarperCollins, (формат: 110x180мм, 451 стр.) Подробнее...
1224.92электронная книга
Другие книги по запросу «The Women» >>

Look at other dictionaries:

  • The Women — Filmdaten Deutscher Titel The Women – Von großen und kleinen Affären Originaltitel The Women …   Deutsch Wikipedia

  • The Women — For the 1939 George Cukor film based on the play, see The Women (1939 film). For the 2008 remake, see The Women (2008 film). The Women is a comedy of manners by Clare Boothe Luce.The play is an acidic commentary on the pampered lives and power… …   Wikipedia

  • The Women — Pour le film de George Cukor, voir Femmes (film). The Women ou Femmes au Québec est une comédie américaine écrite et réalisée par Diane English, sortie en 2008 aux États Unis et en 2009 en France. Le scénario est une version actualisée de Femmes… …   Wikipédia en Français

  • The Women of Brewster Place (novel) — The Women of Brewster Place, (1982) is the first novel by noted American author Gloria Naylor. It was adapted into the 1989 miniseries The Women of Brewster Place and the 1990 ongoing series Brewster Place by Oprah Winfrey s Harpo Productions.… …   Wikipedia

  • The Women's Development Bank — The Women s Development Bank, or Banmujer, was established in Venezuela in 2001 to remedy the political, economic, and social disadvantages faced by women. The Bank offers both financial and non financial services to women. The latter is… …   Wikipedia

  • The Women (película de 2008) — The Women Título The Women Todo sobre las mujeres Ficha técnica Dirección Diane English Producción Diane English Mick Jagger Bill Johnson Victoria Pearman …   Wikipedia Español

  • The Women's Ashes — The Ashes or the Women s Ashes is the Women s Test cricket series between England and Australia. It is named after the more famous Ashes. The series was first played in 1934 and was the first ever women s Test series. It only became officially… …   Wikipedia

  • The Week the Women Went — is a television show produced by Paperny Films, and based on a BBC Three program of the same title. The TV show is part documentary, part reality television, that explores what happens when all the women in an ordinary Canadian town disappear for …   Wikipedia

  • The Women's History of the World — (ISBN 0 586 08886 5) is a book about women s history written by British author Rosalind Miles and first published in 1988. Later editions, including the paperback versions of the book, use a variation on this title, Who Cooked The Last Supper:… …   Wikipedia

  • The Women's Room — is a novel by American feminist author Marilyn French first published in 1977 The Women s Room is set in 1950s America and follows the fortunes of Mira Ward, a conventional and submissive young woman in a traditional marriage and her gradual… …   Wikipedia

  • The Women's College — is one of the residential colleges at the University of Sydney, in the suburb of Camperdown. It was opened in 1892.The Women s College is the only all female residential college (the other predominantly female college, Sancta Sophia, accepts male …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.