Электронная книга: William Wymark Jacobs «A Master Of Craft»

A Master Of Craft

Издательство: "Public Domain"

электронная книга

Скачать бесплатно на Litres

Другие книги автора:

КнигаОписаниеГодЦенаТип книги
Short Cruises — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
Many Cargoes — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The Old Man of the Sea — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The Lady of the Barge and Others, Entire Collection — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The Monkey's Paw — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The Head of the Family — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
For Better or Worse — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The Lady of the Barge — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The Money Box — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The Three Sisters — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The White Cat — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
Breaking a Spell — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
Over the Side — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
Manners Makyth Man — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга
The Guardian Angel — Public Domain, электронная книга Подробнее...электронная книга

William Wymark Jacobs

William Wymark Jacobs (* 8. September 1863 in Wapping, London; † 1. September 1943 in Islington, London) war ein englischer Autor von Kurzgeschichten und Romanen. Er ist bekannt für seine makaberen Geschichten wie „Die Affenpfote“ (1902 veröffentlicht) und „The Toll House“ (aus der Kurzgeschichten-Sammlung „The Lady of the Barge“). Sein Lieblingsthema war die Seefahrt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Jacobs' Vater, der im Londoner Hafen arbeitete ermöglichte seinem Sohn den Besuch einer Londoner Privatschule. Später studierte er am Birkbeck College (damals bezeichnet als „Birkbeck Literary“), das heute Teil der Londoner Universität ist. 1879 begann er als Angestellter im Dienste der staatlichen Postbank zu arbeiten.

1885 veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte. Der Erfolg kam allerdings nur langsam. Jacobs war finanziell ausreichend abgesichert, um 1899 seinen Posten zu kündigen und ein Jahr später zu heiraten. Jacobs ließ sich in Loughton, Essex, nieder, wo er zwei Häuser besaß: das Outlook in Park Hill und das Feltham House in Goldings Hill. Bei letzterem befindet sich heute eine Blaue Gedenktafel (blue plaque) zu seinen Ehren, einem Brauch in Großbritannien um an die Verbindung einer berühmten Persönlichkeit mit einem bestimmten Ort zu erinnern. Loughton ist die reale Entsprechung zum fiktiven Ort Claybury aus manchen seiner Erzählungen. Jacobs' Liebe zu dem dortigen Waldgebiet zeigt sich in seiner Geschichte Land of Cockaigne. Jacobs' Frau galt als militante Suffragette.

Im Zeitraum um den Ersten Weltkrieg hörte Jacobs nach und nach auf Kurzgeschichten zu schreiben und widmete sich der Apdaption seiner früheren Werke für die Theaterbühne. Sein erstes Theaterstück war The Gost of Jerry Bundler und hatte 1899 Premiere, wurde 1902 wieder aufgeführt und schließlich 1908 veröffentlicht.

Jacobs starb am 1. September 1943 in Islington, London, wie er es sich gewünscht hatte. Seine Tochter Olwen Wymark (* 1932) wurde ebenfalls Schriftstellerin. Sie heiratete den britischen Schauspieler Patrick Wymark, der sich nach William Wymark Jacobs benannte. Die Schauspielerin Jane Wymark ist seine Enkeltochter.

Werke

Seine erste Geschichtensammlung „Many Cargoes“, 1896 veröffentlicht, hatte großen Erfolg. Darauf folgte der Roman „The Skipper's Wooing“ 1897 und eine weitere Geschichtensammlung, „Sea Urchins“ (1898). Andere seiner Werke sind zum Beispiel „Captains All“, „Sailors' Knots“, und „Night Watches“. Der Titel des letzten bezieht sich auf den wohl am häufigsten wiederkehrenden Charakter: Der Nachtwächter am Kai von Wapping, der von den absurden Abenteuern von seinen Bekannten Ginger Dick, Sam Small, und Peter Russett erzählt. Diese Drei - mit vollen Taschen gerade von einer langen Seereise zurückgekehrt - mieten sich zusammen dort ein, mit der Absicht einer vergnügliche Weile an Land zu verbringen. Aber die schlauen Bewohner des Hafenviertels von London erleichtern die leichtgläubigen und nichtsnutzigen Seeleute schnell um den Inhalt ihrer Taschen. Jacobs zeigt viel Einfühlungsvermögen beim Gebrauch des groben Dialekts des Londoner East Ends, was ihm den Respekt anderer Autoren, wie P. G. Wodehouse, der Jacobs in seinem autobiographischem Werk Bring on the Girls (geschrieben zusammen mit Guy Bolton, 1953) nennt. Die Geschichten aus Many Cargoes waren zunächst an verschiedener Stelle nach und nach veröffentlicht worden, während die in Sea Urchins größtenteils in Jerome K. Jeromes Idler abgedruckt wurden. Ab Oktober 1898 wurden Jacobs' Geschichten in The Strand veröffentlicht, eine Zusammenarbeit, die fast bis zu Jacobs' Tode währte und ihm finanzielle Sicherheit bot.

Bibliographie

  • Many Cargoes (1896)
  • The Skipper's Wooin] (1897)
  • Sea Urchins (1898) auch More Cargoes (US) (1898)
  • A Master of Craft (1900)
  • The Monkey's Paw (1902)
  • Light Freights (1901)
  • At Sunwich Port (1902)
  • The Lady of the Barge (1902)
  • Odd Craft (1903)
  • Dialstone Land (1902)
  • Captain's All (1905)
  • Short Cruises (1907)
  • Salthaven (1908)
  • Sailor's Knots (1909)
  • Ship's Company (1911)
  • Night Watches (1914)
  • The Castaways (1916)
  • Deep Waters (1919)
  • Sea Whispers (1926)

Weblinks

Источник: William Wymark Jacobs

См. также в других словарях:

  • craft — n. occupation 1) to ply, practice a craft 2) to learn, master a craft boat 3) a landing craft 4) (in plural) small craft * * * [krɑːft] master a craft practice a craft (in plural) small craft [ boat ] a landing craft [ occupation ] to ply to… …   Combinatory dictionary

  • Craft unionism — refers to organizing a union in a manner that seeks to unify workers in a particular industry along the lines of the particular craft or trade that they work in by class or skill level. It contrasts with industrial unionism, in which all workers… …   Wikipedia

  • Master of the Five Magics —   Author(s) Lyndon Hardy …   Wikipedia

  • Master (form of address) — Master (sometimes abbreviated Mstr) is an archaic masculine title or form of address in English. Contents 1 In English and Welsh society 2 In Scottish society 3 In Canada 4 In France …   Wikipedia

  • Master Blasters — Created by Bradley Anderson Mack Anderson Starring Dan Stroud Terry Stroud Country of origin   …   Wikipedia

  • Master Darque — is a fictional character, a Valiant Comics villain that first appeared in Shadowman #8 (December 1992) and later became a staple villain in both the Shadowman and Second Life of Dr. Mirage comic books. He may be the most powerful villain in the… …   Wikipedia

  • Master of the World (1961 film) — Master of the World film poster Directed by William Witney Produced by …   Wikipedia

  • Master craftsman — A master craftsman or master tradesman (sometimes called only master or grandmaster, German: Meister) was a member of a guild. In the European guild system, only masters were allowed to be members of the guild. An aspiring master would have to… …   Wikipedia

  • Craft — For other uses, see Craft (disambiguation). Crafts redirects here. For other uses, see Crafts (disambiguation). For the non profit organization, see CRAFT (company). Woodworking being done in a workshop …   Wikipedia

  • craft — {{Roman}}I.{{/Roman}} noun 1 activity needing skill with your hands ADJECTIVE ▪ skilled ▪ Sheep shearing is a highly skilled craft. ▪ ancient, traditional ▪ country, local …   Collocations dictionary

  • Master of Orion II: Battle at Antares — MoO 2 redirects here. For the chemical MoO2, see Molybdenum dioxide. Master of Orion II: Battle at Antares Developer(s) Simtex Publisher(s) Microprose (PC), MacSoft (Mac) Version …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»