Книга: Tivadar Artner «Begegnung Mit Mittelalterlicher Kunst»

Begegnung Mit Mittelalterlicher Kunst

Vor funfhundert Jahren, an der Schwelle der Neuzeit, wirkten in den italienischen Stadten viele Gelehrte, Schriftsteller und Kunst­ler, die von einer neuen Geisteshaltung beseelt waren. Diese Zeit wurde von der Nachwelt als Renaissance, zu deutsch Wiedergeburt, bezeichnet. Bewundertes Vorbild war die Kultur Griechenlands und Roms zur Zeit der Antike; diese Kultur sollte neubelebt und fortgefuhrt werden. Nach dem Sturz Roms war das Erbe der antiken Welt in Verges­senheit geraten, und es wurde erst in der Renaissance wieder aufgenommen. Die Jahrhunderte zwischen Altertum und Neuzeit wurden als Verirrung gebrandmarkt, als Ubergangszeit aufgefasst und daher geringschatzig als Mittelalter bezeichnet. Die Leistungen des Mittelalters wurden nicht hoch geschatzt. Seine zum grossten Teil nordlich von Italien bluhende Architektur und Budhauerei bezeichnete man als gotisch, womit die Kunstler der Renaissance ausdrucken wollten, dass sie diese grob, eckig, bar­barisch fanden.

Издательство: "IM PRISMA" (1965)

Формат: 150x205, 304 стр.

Купить за 690 руб на Озоне

См. также в других словарях:

  • Kunst- und Kuriositätensammlung — Das Museum Wormianum des Ole Worm, 17. Jh. Die Wunderkammern oder Kunstkammern der Spätrenaissance und des Barock gingen aus den früheren Raritäten oder Kuriositätenkabinetten hervor und bezeichnen ein Sammlungskonzept aus der Frühphase der… …   Deutsch Wikipedia

  • Eurydike (Verstorbenen-Kommunikation) — Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Projekts Bildende Kunst eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Kunst auf ein akzeptables Niveau zu bringen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Göttliche Komödie — LALTA COMEDYA DEL SOMMO POETA DANTE, Titel des Codex Altonensis; illuminierte Handschrift, Norditalien; zweite Hälfte 14. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander III. (Makedonien) — Alexander der Große. Hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor. Alexander der Große (Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας; Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella (Makedonien); † …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander der Grosse — Alexander der Große. Hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor. Alexander der Große (Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας; Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella (Makedonien); † …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander der Große — Alexander der Große; hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor Alexander der Große (griechisch Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. von Makedonien (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella; † 10. Juni …   Deutsch Wikipedia

  • Die Göttliche Komödie — LALTA COMEDYA DEL SOMMO POETA DANTE, Titel des Codex Altonensis; illuminierte Handschrift, Norditalien; zweite Hälfte 14. Jh …   Deutsch Wikipedia

  • Die göttliche Komödie — LALTA COMEDYA DEL SOMMO POETA DANTE, Titel des Codex Altonensis; illuminierte Handschrift, Norditalien; zweite Hälfte 14. Jh …   Deutsch Wikipedia

  • Divina Comedia — LALTA COMEDYA DEL SOMMO POETA DANTE, Titel des Codex Altonensis; illuminierte Handschrift, Norditalien; zweite Hälfte 14. Jh …   Deutsch Wikipedia

  • Divina Commedia — LALTA COMEDYA DEL SOMMO POETA DANTE, Titel des Codex Altonensis; illuminierte Handschrift, Norditalien; zweite Hälfte 14. Jh …   Deutsch Wikipedia

  • Divina commedia — LALTA COMEDYA DEL SOMMO POETA DANTE, Titel des Codex Altonensis; illuminierte Handschrift, Norditalien; zweite Hälfte 14. Jh …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»