Книга: Helmut Claus «Bibliotheca Gerhardina»

Bibliotheca Gerhardina

Obwohl die Gerhardsche Bibliothek eine der Grundsaulen des alteren Gothaer Bestandes bildet, blieb die Literatur uber sie bisher auf fluchtige Erwahnungen beschrankt. Gehen wir ihnen nach, bietet sich etwa folgendes Bild. Nachdem die Sammlung auf den Friedenstein uberfuhrt worden war, wies erstmals Johann Gerhards Enkel, Johann Ernst d. J., in seiner 1693 erschienenen "Epistola ad viros eruditos" auf sie hin. Ihm folgte zwei Jahrzehnte spater Ernst Salomo Cyprian in seinem Katalog der Handschriften der Gothaer Bibliothek (1714). Seit dem Erscheinen dieses Werkes, das weitere Verbreitung fand, war die gelehrte Welt vom Vorhandensein zumindest des Handschriftenbestandes der Gerhardina in Gotha unterrichtet. Ausfuhrlicher fasste Erdmann Rudolph Fischer die Nachrichten uber das Schicksal der Buchersammlung in seiner 1723 erschienenen, noch heute grundlegenden Biographie Johann Gerhards zusammen. In zweiter Auflage erschien dieses Werk 1727. Danach wurde es uber ein Jahrhundert still um...

Издательство: "Landesbibliothek Gotha" (1968)

Формат: 145x205, 80 стр.

Купить за 480 руб на Озоне

См. также в других словарях:


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»