Книга: Karl Brix «Gerhard Stengel»

Gerhard Stengel

Ein longer, schmaler, immer schattiger und zugiger Durchgangshof, von Menschen begangen, die die Warenlager der Pelzhdndler suchen, von Kisten und Karren verstellt und umstanden von vier Stock hohen, kahlen Wdnden, das ist das Milieu der Kinderjahre von Gerhard Walter Stengel. So hat er es spdter in Wien aus der Erinnerung gemalt im Bild "Lnnenhofam Bruhl in Leipzig" . Die letzte Fensterfront links oben liegt im hellen Sonnenlicht. Geranien leuchten in den Blumenkasten. Hier befindetsich dieelterlicheWohnung, hier wird der Kunstler am 13. Januar 1915 als drittes Kind des Lagerhalters Richard Stengel und seiner Frau Elsa geboren.

Издательство: "VEB E. A. Seemann Verlag" (1975)

Формат: 240x320, 146 стр.

Купить за 270 руб на Озоне

См. также в других словарях:

  • Gerhard von Graevenitz — (* 19. September 1934 in Schilde, Landkreis Prignitz, Mark Brandenburg; † 20. August 1983 bei Habkern im Traubachtal, Schweiz) war ein deutscher Kinetischer Künstler, Vertreter der Op Art aus früher Computergrafik und Reliefkünstler. Leben und… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Joachim Stengel — (1694–1787) Friedrich Joachim Michael Stengel (* 29. September 1694 in Zerbst/Anhalt; † 10. Januar 1787 in Saarbrücken) war ein deutscher Baumeister im Zeitalter des Barock. Während seiner wichtigsten Wirkungsphase in Saarbrücken sc …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Georg Stengel — Hansgeorg Stengel (* 30. Juli 1922 in Greiz; † 30. Juli 2003 in Berlin) war Journalist, Dichter, Satiriker und Kabarettist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Bücher 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Georg Stengel — Hansgeorg Stengel (* 30. Juli 1922 in Greiz; † 30. Juli 2003 in Berlin) war Journalist, Dichter, Satiriker und Kabarettist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Bücher 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Hansgeorg Stengel — (* 30. Juli 1922 in Greiz; † 30. Juli 2003 in Berlin) war Journalist, Dichter, Satiriker und Kabarettist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Bücher …   Deutsch Wikipedia

  • Kunstpreis des FDGB — Der Kunstpreis des FDGB war eine Auszeichnung des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes in der DDR. Der Preis wurde 1958 geschaffen und ab 1960 als Literaturpreis, als Kunstpreis für Werke der bildenden Kunst und als Musikpreis verliehen. Ab 1969… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin-Andersen-Nexö-Kunstpreis — Der Martin Andersen Nexö Kunstpreis der Stadt Dresden war ein Kunstpreis in der DDR. Benannt war der Preis nach dem dänischen Schriftsteller Martin Andersen Nexø, der seine letzten Lebensjahre in Dresden verbrachte. Der Preis wurde von 1959 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • VfB Marburg — Voller Name Verein für Bewegungsspiele 1905 Marburg e. V. Ort Marburg Gegründ …   Deutsch Wikipedia

  • Liste saarländischer Künstler — Die Liste saarländischer Künstler umfasst Künstler, die im Saarland geboren wurden oder die künstlerisch im Saarland wirken oder gewirkt haben. Künstlergruppen und kooperationen werden nicht aufgeführt. Ziel der Auflistung ist es, dem Nutzer… …   Deutsch Wikipedia

  • Alt-Saarbrücken — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bübingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»