Книга: Pjotr Jerschow «Das Zauberpferd Hockerpferd»

Das Zauberpferd Hockerpferd

DAS HOCKERPFERD ist eine geniale Erzahlung in Versform, ein unvergangliches Meisterwerk im Geiste der russischen Folklore. Es gehort zu den ungelosten Ratseln der grossen russischen Literatur. In dieser Kindergeschichte wurden so viele Bedeutsamkeiten verschlusselt, dass der Zar sie, kaum war sie geschrieben, verbot. Ihr Autor Pjotr Jerschow, der dieses bis heute unubertreffliche Buch, das beste Marchen Russlands, mit 18 Jahren verfasst hatte, wurde als Autor eines einzigen Werkes bekannt und gehort zu den ratselhaftesten Figuren des inlandischen Schrifttums. Als seien sie lebendig, erstehen der mutige Bauernsohn Hans, der dumme Konig, das Zauber-Hockerpferd und andere Figuren dieses frohlichen Marchens vor uns in der Interpretation des bemerkenswerten Meisters der russischen Lackminiatur Wladimir Nemow aus Mstjora. Seine herrlichen Illustrationen machen den Eindruck von diesem Buch noch intensiver.

Издательство: "Медный Всадник" (2014)

Формат: 84x108/16, 160 стр.

ISBN: 978-5-93893-915-8

Купить за 812 руб на Озоне

Pjotr Jerschow

Pjotr Jerschow

Pjotr Pawlowitsch Jerschow (russisch Пётр Павлович Ершов; * 22. Februarjul./ 6. März 1815greg.; † 18.jul./ 30. August 1869greg.) war ein russischer Schriftsteller und Lehrer und ist Verfasser des berühmten Märchens „Das bucklige Pferdchen“.

Leben

Pjotr Jerschow wurde in dem Dorf Besrukowo nahe der Stadt Ischim geboren (gehört heute zum Oblast Tjumen). Seine Kindheit verbrachte er in Berjosowo (heutzutage im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen). Von 1827 bis 1831 lernte er im Gymnasium von Tobolsk, wo er nach verschiedenen Berichten eine Gesellschaft zur ethnographischen Erforschung Sibiriens gründete. An der Staatlichen Universität Sankt Petersburg studierte Jerschow von 1831 bis 1836 Philosophie. In dieser Zeit schrieb er sein Meisterwerk „Das bucklige Pferdchen“. Ein großer Auszug des Märchens wurde 1834 veröffentlicht und machte ihn augenblicklich berühmt. Alexander Puschkin schrieb, dass Jerschow seine Verse so gut beherrschte, wie ein Gutsbesitzer seine Leibeigenen. Des weiteren gab Puschkin bekannt, dass er aufhören wolle Märchen zu schreiben, da Jerschow es viel besser könne (trotzdem schrieb er ein Jahr später das „Märchen vom Fischer und dem Fischlein“).

Im Jahre 1836 kehrte Jerschow nach Tobolsk zurück, wo er als Lehrer und seit 1858 als Direktor des Tobolsk-Gymnasiums arbeitete. Er starb 1869 in Tobolsk.

Seine Biographen geben an, dass Jerschow zeit seines Lebens oft von Unglücksfällen heimgesucht wurde. 1834, kurz nach dem Triumph des „Buckligen Pferdchens“, starben innerhalb weniger Tage sein Vater und sein Bruder. Seine Mutter starb 1838, seine Frau 1845. Jerschow heiratete erneut im Jahre 1847, doch seine zweite Frau starb 1852. Nur sechs von seinen fünfzehn Kindern überlebten.

Jerschow veröffentlichte viele Gedichte, ein Drama und Kurzgeschichten, wovon allerdings nichts den gleichen Erfolg wie „Das bucklige Pferdchen“ erreichte.

Weblinks

Источник: Pjotr Jerschow

Другие книги схожей тематики:

АвторКнигаОписаниеГодЦенаТип книги
Pjotr JerschowDas Zauberpferd HockerpferdDAS HOCKERPFERD ist eine geniale Erzahlung in Versform, ein unvergangliches Meisterwerk im Geiste der russischen Folklore. Es gehort zu den ungelosten Ratseln der grossen russischen Literatur. In… — @Медный Всадник, @(формат: 84x108/16, 160 стр.) @ @ @ Подробнее...2014
812бумажная книга

Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»