Book: Louise Muhlbach «The Empress Josephine»

The Empress Josephine

Серия: "-"

While the jailer read his list, suspense and excitement were visible on all faces, but no one would have so deeply lowered himself as to betray fearor anguish when his name fell from the lips of the jailer. The smile remained on the lip, friends and acquaintances were bidden farewell with a cheerful salutation, and with easy, unaffected demeanor they quitted the hall to mount the fatal vehicle. Книга представляет собой репринтное издание 1912 года (издательство "Philadelphia: J. B. Lippincott co. London: S. Low, Marston&co., ltd." ). Несмотря на то, что была проведена серьезная работа по восстановлению первоначального качества издания, на некоторых страницах могут обнаружиться небольшие" огрехи" :помарки, кляксы и т. п.

Издательство: "Книга по Требованию" (1912)

Купить за 1311 руб в My-shop

Другие книги автора:

КнигаОписаниеГодЦенаТип книги
Old Fritz And The New EraLuise Muehlbach was the pen name of Clara Mundt (1814–1873), a German writer best known for her works of historical fiction. Since early morning agay, warlike life had reigned at Potsdam and the… — Книга по Требованию, - Подробнее...19001317бумажная книга

Louise Mühlbach

Luise Mühlbach

Luise Mühlbach (Pseudonym für Clara (Luise) Mundt, geb. Müller) (* 2. Januar 1814 in Neubrandenburg; † 26. September 1873 in Berlin) war eine vielgelesene deutsche Unterhaltungs-Schriftstellerin. Ihr Gesamtwerk umfasst 250 Bände. Mehrere ihrer Bücher wurden ins Englische übersetzt und besonders auch in den USA gelesen.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Luise Mühlbach wurde als Clara (Maria Regina) Müller als eines von 11 Kindern des Neubrandenburger Juristen und Bürgermeisters Friedrich Müller (1784-1830) und dessen Frau Friederika, geb. Strübing (1790-1860) geboren. Sie erhielt eine sorgfältige und vielseitige Erziehung. Episoden aus Ihrer Kindheit und Jugend in Neubrandenburg und Penzlin beschreibt sie später in Erinnerungsblättern, welche ihre Tochter Thea Ebersberger 1902 als Sammlung heraus gab. Darin geht es u. a. um den "Theatergrafen" Karl Friedrich von Hahn und seine Tochter, die Schriftstellerin Ida von Hahn-Hahn. Nach eigener Aussage wurde Luises Hinwendung zur Literatur und ihr Wunsch, selbst Schriftstellerin zu werden, durch die Begegnung mit Ida v. Hahn-Hahn maßgeblich gefördert.

Ihre ersten schriftstellerische Versuche schickte Luise Mühlbach an den Schriftsteller Theodor Mundt (1808-1861), trat mit ihm in Briefwechsel, lernte ihn später persönlich kennen und heiratete ihn am 18. Juni 1839 in Neubrandenburg. Zwei Töchter entstammen der Ehe. An der Revolution von 1848 nahm das politisch liberal engagierte Ehepaar regen Anteil.

Altersbildnis mit Autograf Klara Mundt L. Mühlbach.

In Berlin führte Luise Mühlbach einen Salon, in dem u.a. Herzog Ernst von Sachsen-Coburg, Prinz Georg von Preußen, Fürst Pückler-Muskau, Fanny Lewald, Adolf Stahr und Karl Gutzkow verkehrten. Nach dem Tod ihres Mannes (1861) unternahm Luise Mühlbach zahlreiche Reisen, u.a. nach Ägypten.

Luise Mühlbach schrieb Novellen, Reiseberichte und historische und soziale Romane, die sich durch besondere Abenteuerlichkeit der Handlung auszeichneten. Zu ihren Themen gehörten die Kritik der Konvenienzehe, das Scheidungsrecht und die soziale Frage. Einen dreibändigen Roman (1849) widmete sie der ersten englischen Berufsschriftstellerin Aphra Behn. Nachdem Luise Mühlbach im Vormärz vornehmlich Frauenromane und soziale Romane geschrieben hatte, die sich kritisch mit den gesellschaftlichen Gegebenheiten ihrer Gegenwart auseinandersetzen, lag der Schwerpunkt ihres außergewöhnlich produktiven Schaffens nach 1850 auf dem Gebiet des historischen Romans bzw. Memoirenromans. Aufgrund authentischer Quellen, von Lebenszeugnissen und anekdotischem Material behandelte sie bevorzugt Lebens- und Zeitbilder einzelner Persönlichkeiten oder Epochen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, u.a. König Friedrich II. von Preußen, Kaiser Joseph II., Napoleon I., Erzherzog Johann oder Muhammad Ali Pascha, König von Ägypten.

Werke (Auswahl)

  • Erste und letzte Liebe. Roman. Altona: Hammerich 1838.
  • Die Pilger der Elbe. Roman. Altona: Hammerich 1838.
  • Frauenschicksal. 2 Bde. Altona: Hammerich 1839.
  • Zugvögel. Novellen und Skizzen. 2 Bde. Altona: Hammerich 1840.
  • Glück und Geld. Roman. 2 Bde. Altona: Hammerich 1842
  • Justin. Roman. Leipzig: Fritzsche 1843.
  • Nach der Hochzeit. Vier Novellen. Leipzig: Fritzsche 1844.
  • Eva. Ein Roman aus Berlins Gegenwart. 2 Bde. Berlin: Morin 1844. (Erschien umgearbeitet 1859 unter dem Titel: Frau Meisterin. 2 Bde. Berlin: Janke 1859.)
  • Ein Roman in Berlin. 3 Bde. Berlin: Mylius 1846. (Erschien umgearbeitet 1860 unter dem Titel: Berlin vor fünfzehn Jahren. 3 Bde. Berlin: Janke 1860.)
  • Federzeichnungen auf der Reise. Novellen und Bilder. Berlin: Mylius 1846.
  • Aphra Behn. Roman. 3 Bde. Berlin: Simion 1849.
  • Der Zögling der Gesellschaft. Roman. 2 Bde. Berlin: Simion 1850.
  • Friedrich der Große und sein Hof. 3 Bde. Berlin: Janke 1853. (Später erweitert um 3 zusätzliche Abteilungen in 10 Bänden.)
  • Königin Hortense. Ein napoleoniches Lebensbild. 2 Bände, Berlin: Otto Janke, 1856 (späterer Titel: Hortense Königin von Holland - Historischer Roman aus der Napoleonischen Zeit.)
  • Kaiser Joseph der Zweite und sein Hof. Historischer Roman. (Drei Abtheilungen, 12 Bde.) Berlin: Janke 1856-1857.
  • Napoleon in Deutschland. (4 Abtheilungen, 16 Bde.) Berlin: Janke 1858-1859
  • Erzherzog Johann und seine Zeit. (4 Abtheilungen, 12 Bde.) Berlin: Janke 1859-1863.
  • Kleine Romane. 2., neu bearb. Ausgabe. 21 Bde. Altona: Hammerich 1860-1866.
  • Deutschland in Sturm und Drang. Historischer Roman. (4 Abteilungen, 17 Bde.) Jena: Costenoble 1867-1868.
  • Von Solferino bis Königgrätz. Historischer Roman. (3 Abtheilungen, 12 Bde.) Berlin: Janke 1869-1870.
  • Mohammed Ali und seine Haus. Historischer Roman. 4 Bde. Jena: Costenoble 1871.
  • Reisebriefe aus Aegypten. 2 Bde. Jena: Costenoble 1871.
  • Protestantische Jesuiten. Historischer Roman. (2 Abteilungen, 6 Bde.) Leipzig: Günther 1874.
  • Erinnerungsblätter aus dem Leben Louise Mühlbachs. Gesammelt u. hg. von Thea Ebersberger. Leipzig: H. Schmidt u. C Günther 1902. (Darin auch Briefe von Theodor Mundt an Clara Mundt.)

Literatur

  • Cornelia Tönnesen: Die Vormärz-Autorin Luise Mühlbach. Vom sozialkritischen Frühwerk zum historischen Roman; mit einem Anhang unbekannter Briefe an Gustav Kühne. Ahasvera-Verl., Neuss 1997, ISBN 3-927720-06-2 (Autorinnen-Profile. 1.).
  • William H. McClain: Clara Mundts Briefe an Hermann Costenoble. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens. Band XXII. Frankfurt am Main 1981, Sp. 918-1250.
  • Adolf Kohut (Hrsg.): Ungedruckte Briefe Luise Mühlbach aus dem „tollen“ Jahre 1848. In: Das Magazin für die Litteratur des In- und Auslandes. Nr. 6. Dresden, 2. Februar 1889, S. 85-87.
  • Herlinde Cayzer: Feminist Awakening: Ida von Hahn-Hahn's 'Gräfin Faustine' and Luise Mühlbach's 'Aphra Behn'. Univ. Diss. Queensland, Brisbane. 2007

Weblinks

Источник: Louise Mühlbach

Look at other dictionaries:

  • Empress Josephine — (1763 1814)    She was born Marie Josephe Rose Tascher de la Pagerie in Les Trois Îlets, Martinique, on a slave plantation. She married an aristocrat, Alexander de Beauharnais in 1779 and produced two children. Her daughter Hortense married… …   Historical Dictionary of the Fashion Industry

  • Joséphine de Beauharnais — Empress consort of the French Tenure 18 May 1804 – 10 January 1810 Coronation 2 December 18 …   Wikipedia

  • Joséphine — f French: feminine form of JOSEPH (SEE Joseph), formed with the addition of the productive hypocoristic suffix ine. The name owes much of its popularity in France to the Empress Joséphine (1763–1814), first wife of Napoleon Bonaparte, a charming… …   First names dictionary

  • The Three Graces (sculpture) — Antonio Canova’s statue The Three Graces is a Neo Classical sculpture, in marble, of the mythological three charites, daughters of Zeus – identified on some engravings of the statue as, from left to right, Euphrosyne, Aglaea and Thalia who were… …   Wikipedia

  • The Coronation of Napoleon — Infobox Painting image size = 320px title = The Coronation of Napoleon artist = Jacques Louis David year = 1805–07 (exhibited 1808) type = Oil on canvas height = 621 width = 979 city = Paris, France museum = LouvreThe Coronation of Napoleon is a… …   Wikipedia

  • empress — noun (C) a female ruler of an empire, or the wife of an emperor: the empress Josephine …   Longman dictionary of contemporary English

  • Josephine — is a common name: * Joséphine de Beauharnais, the first Empress of the French. * Josephine (name)Josephine may also refer to: *Josephine, Texas, United States *Josephinism *Mount Josephine *Hurricane Josephine *Tori Amos s album, To Venus and… …   Wikipedia

  • JOSÉPHINE —    the Empress of the French, born in Martinique; came to France at the age of 15; was in 1779 married to Viscount Beauharnais, who was one of the victims of the Revolution, and to whom she bore a daughter, Hortense, the mother of Napoleon III.;… …   The Nuttall Encyclopaedia

  • The Diving Bell and the Butterfly (film) — The Diving Bell and the Butterfly Theatrical release poster Directed by Julian Schnabel Produced …   Wikipedia

  • Josephine — /joh zeuh feen , seuh /, n. 1. Empress (Marie Joséphine Rose Tascher de la Pagerie). See Beauharnais, Joséphine de. 2. a female given name: derived from Joseph. * * * (as used in expressions) Baker Josephine Freda Josephine McDonald Baker Sara… …   Universalium

  • Joséphine — (1763 1814) (Marie Josèphe Rose Tascher de la Pagerie, Joséphine de Beauharnais)    empress of the French    Born Marie Josèphe Rose Tascher de la Pagerie in Trois Îlets, Martinique, Joséphine, as she is known, in 1779 married the French army… …   France. A reference guide from Renaissance to the Present