«Шапки Totti Шапка»

Шапки Totti Шапка

Производитель: "Totti"

Шапка. Сезон: демисезон. Состав: шерсть 40%, мохер 30%, полиамид 30%

Купить за 321200 в Wildberries BY

Totti

Francesco Totti
Spielerinformationen
Geburtstag 27. September 1976
Geburtsort RomItalien
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1984
1984–1986
1986–1989
1989–1993
Fortitudo
Smit Trastevere
Lodigiani
AS Rom
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1993– AS Rom 410 (171)
Nationalmannschaft
1998–2006 Italien 58 0(10)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 20. September 2008

Francesco Totti (* 27. September 1976 in Rom) ist ein italienischer Fußballspieler. Er kann sowohl im offensiven Mittelfeld als auch im Sturm spielen.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Im Verein

Sein Debüt in der Serie A, Italiens höchster Spielklasse, gab er am 28. März 1993 unter seinem damaligen Trainer Vujadin Boškov im Alter von 16 Jahren. In einem Auswärtsspiel gewann „seine“ Roma mit 2:0 bei Brescia Calcio. In der Saison 1994/95 etablierte er sich endlich im Verein als Stammkraft und erzielte vier Treffer in 21 Spielen. In den nachfolgenden Spielzeiten sorgte er mit starken Leistungen bei den Giallorossi für Furore.

Totti im Trikot des AS Rom

In der Saison 2000/2001 rechtfertigte er seine Ausnahmestellung, indem er seine Mannschaft mit 13 Toren zum ersten Meistertitel in der Serie A seit 1983 schoss. Die Saison 2001/02 verlief weniger glücklich, denn die Roma musste im Titelrennen noch Juventus Turin an sich vorbeiziehen lassen. In der folgenden Saison stellte Totti mit 14 Toren eine persönliche Bestmarke auf. Während der Saison 2003/04 kam Totti in noch offensiverer Position zum Einsatz und sorgte mit 20 Toren in der Serie A nicht nur für eine neue persönliche Bestmarke, sondern zudem dafür, dass die Roma hinter dem AC Mailand Vize-Meister wurde.

In der Saison 2006/07 schaffte die Roma mit dem zweiten Platz in der Serie A die direkte Champions-League Qualifikation. Francesco Totti konnte dazu, aus mittlerweile weit vorgezogener Position, mit 26 Treffern beitragen, womit er auch erstmals und souverän Torschützenkönig der Serie A wurde. Dank seines persönlichen Torrekordes konnte er zudem den Goldenen Schuh Europas gewinnen, mit einem Tor Vorsprung vor Ruud van Nistelrooy (Real Madrid). Außerdem holte sich Totti gegen Inter Mailand die Coppa Italia und später auch noch die Supercoppa Italiana.

In der Saison 2007/08 belegte Totti mit AS Roma wieder Platz zwei hinter Inter, zudem konnte der Klub den Titel in der Coppa Italia verteidigen. Im Endspiel am 24. Mai 2008 fehlte Totti allerdings verletzungsbedingt, für ihn war die Saison bereits mit dem Serie-A-Match gegen Livorno (33. Spieltag) am 20. April zu Ende gegangen. In der ersten Hälfte zog sich Totti eine Knieverletzung zu und musste operiert werden. Auf dem Weg ins Finale hatte Totti aber drei wichtige Tore beigesteuert. In der Meisterschaft kam er in nur 25 Spielen auf immerhin 14 Tore.

In der Nationalmannschaft

Totti hat von der U15 bis zur U21 alle italienischen Jugendnationalmannschaften durchlaufen. Im Juli 1995 wurde er mit der U-18-Auswahl Vize-Europameister und erzielte bei der 1:4-Niederlage gegen Spanien den Ehrentreffer für Italien. Im darauffolgenden Jahr gewann er den U21-EM-Titel, im Finale ging es wieder gegen die Iberer. Totti erzielte das zwischenzeitliche Führungstor, danach gewann Italien 5:4 im Elfmeterschießen.

Sein Debüt in der A-Nationalmannschaft gab der Römer am 10. Oktober 1998 beim 2:0-Sieg in der EM-Qualifikation gegen die Schweiz in Udine. Seinen ersten Treffer im Trikot der Squadra Azzurra erzielte er am 26. April 2000 im Freundschaftsspiel gegen Portugal (2:0). Im selben Jahr schaffte er bei der EM in Belgien und den Niederlanden seinen internationalen Durchbruch. Ein Tor erzielte er im Gruppenspiel gegen Belgien (2:0), ein weiteres beim 2:0-Viertelfinalsieg gegen Rumänien. Mit seinem Markenzeichen, dem cucchiaio (eigtl. Löffel; Lupfer), ebnete er Italien im Elfmeterschießen gegen die Niederlande den Weg ins Finale, wo er trotz der 2:1-Niederlage gegen Frankreich zum Spieler des Spiels gewählt wurde.

Seine erste Fußball-WM 2002 in Japan und Südkorea verlief unglücklich. Im verlorenen Achtelfinalspiel gegen Südkorea wurde Totti wegen einer fragwürdigen Schwalbe durch den ecuadorianischen Schiedsrichter Byron Moreno mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

Bei der EM 2004 fiel er im Vorrundenspiel gegen Dänemark dadurch negativ auf, dass er Christian Poulsen drei mal anspuckte, nachdem dieser ihn wiederholt provoziert hatte. Den Rest des Turniers erlebte er nur noch auf der Tribüne, da er für drei Spiele gesperrt wurde und Italien das Halbfinale nicht erreichte. Damit war Totti der erste Spieler, dem seine Unsportlichkeit per Videobeweis nachgewiesen und der daraufhin zu einer Sperre verurteilt wurde.

Am 19. Februar 2006 brach er sich beim Ligaspiel gegen den FC Empoli das Wadenbein und zog sich mehrere Bänderrisse im Sprunggelenk zu. Nach der erfolgreichen Operation und dem Einsatz einer mit zwölf Schrauben fixierten Metallplatte im Bein schien seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Deutschland für einige Zeit gefährdet, knapp einen Monat vor Turnierbeginn konnte er jedoch im italienischen Pokalfinale zwischen Rom und Inter Mailand sein Comeback feiern. Nationaltrainer Marcello Lippi hatte schon zuvor erklärt, dass er auch einen verletzten oder angeschlagenen Totti nach Deutschland mitnehmen würde. Lippi berief ihn am 15. Mai 2006 in das WM-Aufgebot.

Im Achtelfinalspiel der FIFA-WM 2006 gegen Australien am 26. Juni 2006 verwandelte er nach seiner Einwechslung im einzigen Spiel bei dem er nicht von Beginn an spielte, den entscheidenden Elfmeter in der Nachspielzeit der 2. Halbzeit. Er konnte zwar aufgrund seines Trainingsrückstandes nie ganz an seine alte Klasse bei diesem Turnier heranreichen, dennoch stand er bei allen sieben Spielen der Italiener auf dem Platz und hatte mit seinem Elfmetertor und drei Torvorlagen eine wichtige Rolle auf dem Weg zum WM-Titel.

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland hatte Francesco Totti zunächst seinen temporären Rücktritt aus der Nationalmannschaft angekündigt, am 20. Juli 2007 gab er seinen endgültigen Rücktritt bekannt. Er könne auf Grund seiner nicht optimalen gesundheitlichen Verfassung die zusätzliche Anstrengung nicht bewältigen.[1]

Wandbild von Totti in der Altstadt von Rom

Kultstatus in Rom

Zum Kultstatus von Francesco Totti trägt auch die Tatsache bei, dass er ein „Romano de Roma“ (röm. Dialekt) ist, er wurde in Rom geboren und spielt seit seiner Jugend beim AS Rom. Schon durch seine Familie war er fest mit dem AS verwurzelt. Als Romas Erzrivale Lazio Rom um die zukünftigen Dienste des 13-jährigen Francesco bat, verjagte man die Lazio-Delegation aus dem Haus. Als Jugendlicher besuchte er die Spiele seines Lieblingsvereins im römischen Stadio Olimpico.

Seit der Saison 1997-1998 ist er Mannschaftskapitän der Roma und wurde immer mehr zur Identifikationsfigur für die Romanisti, die ihn oft nur „Il Capitano“, den Kapitän, nennen.

Erfolge/Titel

Mit der Nationalmannschaft

Mit dem Verein

Persönliche Auszeichnungen

Rekorde

  • Mit 452 Einsätzen in offiziellen Begegnungen für den AS Rom, erreicht am 11. Februar 2007 gegen den FC Parma, ist er alleiniger Vereinsrekordhalter, der ehemalige Rekord gehörte Giacomo Losi mit 451.
  • Am 9. März 2008 hat Totti sein 500. Pflichtspiel für AS Roma bestritten, er krönte den Auftritt in Neapel mit einem Elfertor zum 2:0-Endstand. Derzeit (Stand: Saisonende 2007/08) hält er bei 508 Pflichtspielen)
  • Auch den Klub-Rekord an Serie-A-Einsätzen hält Totti seit 2008. Gegen Inter Mailand (1:1) lief er am 27. Februar 2008 zum 387. Mal in einem Meisterschaftsspiel für Rom ein. Damit übertraf er ebenfalls Losi (386 Serie-A-Spiele), derzeit (Stand: Saisonende 2007/08) hält er bei 395. Spielen.
  • Mit 165 Toren in der Serie A (Stand: Saisonende 2007/08) ist er Rekordhalter seines Vereins und der treffsicherste Schütze, der noch in der Serie A aktiv ist, vor Enrico Chiesa mit 138 Treffern.
  • Am 16. Januar 2008 gelang ihm im Cup-Viertelfinale gegen Torino (4:0) ein Doppelpack und damit sein insgesamt 200. Pflichtspieltor (161 in der Meisterschaft, 17 im Cup, 22 im Europacup) für Rom. Diese 200 Tore hat die italienische Zeitung "Corriere dello Sport" auf zwei DVDs mit dem Namen "200 volte Totti" (200 Mal Totti) veröffentlicht. Derzeit (Stand: Saisonende 2007/08) kommt Totti auf 205 Tore.
  • Mit fünf gewonnenen Trophäen mit dem AS Rom ist Totti seit dem 24. Mai 2008 der erfolgreichste Kapitän der Römer aller Zeiten. 2001 folgte auf den Gewinn der Meisterschaft der Gewinn der Supercoppa Italiana. Im Jahr 2007 durfte Totti die Coppa Italia und die Supercoppa Italiana in die Höhe stemmen, im Jahr darauf erneut die Coppa Italia.

Privatleben

Francesco Totti heiratete am 20. Juni 2005 die Entertainerin Ilary Blasi. Gemeinsam haben sie einen Sohn und eine Tochter.

Ende 2006 haben Totti und seine Ehefrau zwei Figuren in einer Folge der US-amerikanischen Zeichentrickserie Die Simpsons synchronisiert.

Francesco Totti ist seit 2003 ehrenamtlicher UNICEF-Botschafter, die Einnahmen seiner beiden selbstironischen Bücher „Tutte le barzellette su Totti“ („Alle Witze über Totti“) und des Buches „Mo je faccio er cucchiaio - Il mio calcio“ („Jetzt mache ich ihm einen Heber rein − Mein Fußball“), in dem er den Fußball aus seiner Sicht beschreibt und das autobiographische Züge aufweist, gingen an soziale Projekte der Stadt Rom und der UNICEF.

Einzelnachweise

  1. http://www.gazzetta.it/ultimora/agrnews.jsp?id={1175BB43-8CCB-4D63-A616-E586572FBC69}&cat=home&sezione=CALCIO

Weblinks

Источник: Totti